Die Zukunft hängt davon ab, was wir heute tun.
(Mahatma Gandhi)

Behandlungen

Was ich Dir anbiete

Das Leben ist zu wertvoll, als dass du es mit Abwarten verbringen solltest. Gerade in der jetzigen Zeit kommt immer mehr an die Oberfläche, was Du bisher erfolgreich verdrängen konntest. Fällt dir Deine Unzufriedenheit in Deiner Rolle auf, in der Du steckst? Wirst Du den Anforderungen, die an Dich gestellt werden, nicht mehr gerecht? Hast Du öfters als sonst körperliche Probleme oder weißt nicht, woher die ständigen Kopfschmerzen kommen?
Dann liegt es an Dir, jetzt mit meiner Unterstützung Deinen Genesungsprozess zu starten. Denn:

Es ist an der Zeit Dich wieder gut zu fühlen.

Über meine Therapieangebote kannst Du Dir hier einen Überblick verschaffen.
Vereinbare jetzt ein kostenloses Kennenlerngespräch mit mir.

Klassische Homöopathie

Chiropraktik

Spirituelle Heilmethoden

Cranio-Sacral-Therapie

Meditation

Seminare

Klassische Homöopathie

Die klassische Homöopathie nach Samuel Hahnemann sagt, dass der Mensch durch seine ihm eigene Lebenskraft geleitet wird und somit alle Vorgänge im harmonischen Gang sind. Diese Lebenskraft kann nun durch verschiedene Vorgänge, körperlicher und seelischer Art, verstimmt werden. Der Mensch erkennt dies aber nur daran, dass der Körper Symptome bildet wie z.B. Husten, Trauer, Kopfschmerz, Durchfall, Zorn usw. Der Körper sagt uns also, dass wir genauer schauen sollen, was uns denn Lebensenergie raubt und ihn dadurch krank macht. Durch schnelle Entfernung der Symptome mithilfe von Medikamenten laufen wir Gefahr, den Körper zu überhören. Er wird sich andere Organe suchen, um unsere Aufmerksamkeit zu erhalten.

Nach Hahnemann erfolgt die Heilung sowohl bei der akuten als auch bei der chronischen Erkrankung durch das Similimum, also dem homöopathischen Mittel, was den Symptomen sowohl auf der körperlichen als auch auf der geistigen Ebene am ähnlichsten ist. Das bedeutet, würde ein gesunder Mensch dieses Mittel einnehmen, entstehen bei ihm ähnliche Symptome wie bei dem Erkrankten.

„Wähle, um sanft, schnell, gewiß und dauerhaft zu heilen, in jedem Krankheitsfall eine Arznei, welche ein ähnliches Leiden erregen kann, als sie heilen soll.“ (aus: Hahnemann Organon der Heilkunst)

Durch das Similimum wird der Organismus (die Selbstheilungskräfte) angeregt, Energien zu mobilisieren, um Körper, Geist und Seele zu heilen.

Chiropraktik

Der Begriff Chiropraktik stammt aus dem Griechischen und bedeutet „mit den Händen ausführen“. Die chiropraktische Behandlung ist bereits vor mehr als 2000 Jahren im antiken Griechenland und in Ägypten angewandt worden.

Und dies beschreibt auch genau die Tätigkeit des Chiropraktikers:
Die manuelle Behandlung von Gelenken, vor allem im Wirbelsäulenbereich und der Muskulatur.

In der heutigen Zeit kommen wir immer öfter in Situationen, die unserer Wirbelsäule einiges abverlangt. Es sind nicht nur die einseitigen Bewegungen im Arbeitsalltag, die zu schmerzhaften Muskelverspannungen führen. Auch psychische Belastungen spielen eine immer größere Rolle. Gerade in diesen ungewöhnlichen Zeiten entstehen viele Unwägbarkeiten, denen wir sonst nicht ausgesetzt waren. Diese Situationen können  Sorgen und Ängste schüren, die sich auf die gesamte Muskulatur auswirken. Das Gewebe um die Muskeln verhärtet sich und die Gelenke blockieren. Wir spüren diesen Schmerz entweder ständig oder nur bei bestimmten Bewegungsabläufen. Aber auch bei Kopf-, Knie- oder Schulterschmerzen kann die Ursache in einer Blockade der Wirbelsäule liegen.

Innerhalb des Wirbelkanals der Wirbelsäule verläuft das Rückenmark, ein Teil des Nervensystems. Und vom Rückenmark gehen Nervenpaare aus, die für die Versorgung verschiedener Körperregionen verantwortlich sind. Entsteht also eine Blockade eines Wirbelkörpers, wird die Nervenverbindung verändert oder unterbrochen und eine Körpersequenz wird nicht mehr ausreichend versorgt. Das führt auf Dauer zu Sensibilitätsstörungen, Schmerzen und/oder zu eingeschränkten Bewegungsabläufen.

Während der chiropraktischen Behandlung wird durch das sanfte Hineingleiten der Gelenke zurück in ihre Position das umliegende Gewebe wieder besser versorgt, so dass auch die Reize wieder weitergeleitet werden können. Die Bewegungseinschränkungen können sich aufheben.

Du kannst selbst auch viel zur Gesundheit deiner Wirbelsäule beitragen.
Dazu gehört in jedem Fall eine adäquate Bewegung, um sie auf Dauer zu stärken, damit keine Wirbel mehr blockieren. Außerdem ist es ganz entscheidend, dass du viel trinkst, damit die Beweglichkeit deiner Wirbelsäule bestehen bleiben kann.

Spirituelle Heilmethoden

REIKI

ist eine sehr alte Heilungsmethode, die aus der tibetanisch-buddhistischen Lehre kommt. Darin steckt das Rei = die göttliche Energie und das Ki = die Lebensenergie. Durch Auflegen der Hände beginnt Reiki, die unsichtbare Lebensenergie, zu fließen, die der Patient als sehr wohltuend und positiv empfindet.
Wir leben, weil Lebensenergie durch uns fließt. Diese Energie versorgt unsere Organe, Zellen und unterstützt die lebenswichtigen Funktionen. Auf negative Gefühle oder Gedanken reagiert unsere Lebensenergie und der Fluss der Energie wird unterbrochen. Dieses führt wiederum zu einer Verminderung der wichtigen Funktionen unserer Organe. Es kommt zu verschiedenen körperlichen Problemen.

Durch die Reiki-Behandlung wird diese unsichtbare universelle Lebensenergie an den Patienten weitergegeben, wodurch sich sein negatives Energiefeld auflöst. Es kommt so zu einer Reinigung, die Ordnung wird zurückgebracht und die eigene Lebensenergie kann wieder auf natürlichem Weg fließen.

DNA-Heilung (ThetaHealing)

ist eine schnellwirksame Heilmethode, die positive Veränderungen auf den Körper und die Gefühlswelt hat.

Unsere Glaubenssätze spielen eine große Rolle in unserem Leben. Sie blockieren uns in unserer Handlungsweise, in unserem Leben.
Glaubenssätze sind eine Art Einstellung zu sich selbst, die z.B. in der Kindheit gelernt und im Gehirn abgespeichert wurden. Andere Glaubenssätze wurden auf unserer DNA gespeichert, was die Erinnerungen und Erfahrungen unserer Vorfahren sind.

Sätze wie: „Ich bin nichts wert“, „Ich muss stark sein“, „ich darf keine Schwäche zeigen“, „ich habe nie Geld“, sind z.B. solche Glaubenssätze.

In der Behandlung kann ich die Glaubenssätze wahrnehmen, verändern und umwandeln. Dies führt zu einer positiven Veränderung und der Patient fühlt sich leichter mit mehr Energie.

Cranio-Sacral-Therapie

Die Cranio-Sacral-Therapie (v. lat. cranium = Schädel, sacrum = Kreuzbein) ist eine manuelle, alternativmedizinische Behandlungsform, die sich aus der Osteopathie entwickelt hat. Es ist eine tiefgreifende und sanfte Körperarbeit, bei der mittels bestimmter Berührungen und Bewegungen durch den Behandler, Spannungen erkannt und gelöst werden.

Der Schädel und das Kreuzbein sind über die Wirbelsäule miteinander verbunden. Von innen ist der Schädel und die Wirbelsäule mit Membranen ausgekleidet, worin sich das Hirnwasser (Liquor) befindet. Der Liquor umfließt das Gehirn und das Rückenmark und befindet sich in einer permanenten rhythmischen Pulsation. Diese Pulsation ist der craniosacrale Rhythmus – unser Lebensatem oder auch unser Seelenrhythmus.

Die Behandlung basiert auf der Arbeit mit dem craniosacralen Rhythmus, der sich in feinen Bewegungen der Gehirn- und Rückenmarksflüssigkeit zeigt. Diese Flüssigkeit nährt, bewegt und schützt unser Nervensystem, vom Schädel bis zum Kreuzbein. Sie spielt eine wichtige Rolle bei der Versorgung und dem Schlackenabtransport. Da sich unser craniosacraler Rhythmus über das Bindegewebe im ganzen Körper ausbreitet, ist er überall tastbar.

Am besten sind diese Bewegungen am Kopf und am Kreuzbein zu spüren. Der Behandler ertastet mit den Händen Störungen im craniosacralen System, z.B. bei Blockaden, Verspannungen oder emotionalem Stress. Er löst dann durch sanfte Techniken Hindernisse, die zu stark sind, um vom Körper selbst überwunden zu werden. Durch die Lösung der Spannungen werden die Selbstheilungskräfte des Körpers angeregt und die Korrekturen ins System integriert, so wie es der Körper selber entscheidet.

Der Patient fühlt eine positive Auswirkung auf seinen gesamten Körper – Entspannung.

 

Meditation

Unser Gehirn ist tagtäglich mit der Verarbeitung von unzähligen Informationen und Reizen beschäftigt: Leistungsdruck, ständige Erreichbarkeit, Konsumstreben, digitale Reizüberflutung…

Das führt zu Übererregung unseres Nervensystems und setzt uns und unseren Körper massivem Stress aus. Mittlerweile erkranken immer häufiger Menschen an Depressionen, Burnout, Ängsten, Nervenerkrankungen usw.

Meditationen unterstützen uns dabei, unsere geistigen Fähigkeiten zu erweitern, um so die täglichen Herausforderungen besser meistern zu können. Sie bewirken eine nachhaltige positive Veränderung im Fühlen, Erleben und Denken.

Meditationen finden im Hier und Jetzt statt. Durch meditative Techniken wird die Aufmerksamkeit bewusst gesteuert und so der Versuch unternommen, den Geist an bestimmte Punkte zu binden.

Aufmerksamkeitspunkte sind hier die Atmung, Gedanken und Gefühle. Sobald sich der Geist auf eine Beobachtung oder einen Ablauf konzentriert, werden andere Ablenkungen nicht mehr wahrgenommen. Wir sind fokussiert und ruhen in uns selbst. In dieser Ruhe werden wir bald merken, welche Kraft in uns wohnt, welche Energien in uns schlummern und zu was wir eigentlich fähig sind. Wir lernen immer mehr ein Gefühl für uns zu entwickeln. Wir lernen unseren Körper und unsere Emotionen kennen und, was besonders wichtig ist, diesem Gefühl zu vertrauen. Denn wenn ich mir und meinem Gefühl immer mehr vertraue, weiß ich auch, was mir guttut und was nicht.

Du kannst dich hier anmelden.